Sonntag, 23. März 2014

[Rezension] Evermore 1 - Die Unsterblichen

Autor: Alyson Noel

Titel: Evermore 1 - Die Unsterblichen

Goldmann Verlag

Seiten: 384

Klappentext:
Wahre Liebe ist unsterblich

"Ever ist sechzehn Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert – sie überlebt als Einzige. Seither hat sie sich von der Außenwelt zurückgezogen. Alles ändert sich jedoch, als sie Damen zum ersten Mal in die Augen blickt. Er hat etwas, was Ever zutiefst berührt und gleichzeitig irritiert. Seitdem sie dem Tod so nahe war, besitzt sie die Fähigkeit, die Gedanken der Menschen hören zu können. Nicht so bei Damen. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?"

Meine Meinung:
Ich hatte diese Buchreihe schon lange auf meiner Wunschliste und den ersten Band in meinen Bücherregal stehen. Nun wurde es Zeit dieses zu lesen. Danach musste ich mich gleich die weiteren Bände kaufen.
Wie ich schon im Klappentext zu lesen ist, geht es um die 16-jährige Ever, die durch einen Autounfall ihre Familie verliert. Sie überlebt und seitdem hat sie hellseherische Fähigkeiten. Doch nicht ganz ist ihre Familie verloren, da ihre Schwester 'Riley' als Geist auf der Erde wandelt. Trotzdem lebt sie ziemlich zurückgezogen. Dann trifft sich in ihrer Schule auf den gutaussehenden Damen, der sie fasziniert, denn seine Gedanken kann sie nicht lesen. Anfangs weht sie sich noch gegen ihre Gefühle, aber irgendwann lässt sie sich auf ihn ein, auch wenn sie nicht ganz schlau aus ihm wird.
Eine recht spannende Geschichte mit Potenzial. Es dauert ziemlich lange bis es zur "Auflösung" kommt. Trotzdem passiert zwischendurch einiges, dass es nicht unspannend bleibt. Die Story zwischen Ever und ihrer Schwester Riley finde ich gut gemacht. Aber auch der geheimnisvolle Damen macht die Geschichte nicht langweilig. Vielleicht am Ende auch etwas verwirrend, dass Damen sich immer wieder retten will bzw. sucht. Davon hätte ich mir gewünscht, mehr zu erfahren. Da bleibt doch etwas offen. Ich hoffe, dass im nächsten Band mehr davon zu erfahren gibt. Dennoch ist die Geschichte gut geschrieben und sich schnell in Ever's Welt hineinversetzen kann. Es geht mal nicht um Vampire, trotzdem irgendwie ähnlich mit viel Romantik, Abenteuer und Gheimnisvollen. Also auch empfehlenswert für Vampirfans.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen