Mittwoch, 22. November 2017

BuchBerlin 2017...ich komme

Hallöchen ihr Lieben,

Berlin, Berlin...ich fahre nach Berlin zur Buchmesse. Ich freue mich schon.:)

Der Bus ist gebucht, Visitenkarten sind auch rechtzeitig angekommen und einen kleinen Plan habe ich mir auch schon gemacht. Es kann also losgehen.;)



Die BuchBerlin findet am 25. und 26. November 2017 im Estrel (Sonnenallee) statt.
Es sind vor allem kleinere Verlage und Selfpublisher vertreten.
Lesungen wird es auch geben.
Ich bin schon sehr gespannt.:)

Hier gibt es näheres Info zur BuchBerlin 2017:
BuchBerlin 2017 - Website
BuchBerlin 2017 - Facebook


Wer ist denn auch dort anzutreffen?

Liebe Grüße, Apathy

Sonntag, 19. November 2017

[Rezension] Countdown to Noah - Gegen Bestien

Autorin: Fanny Bechert

Titel: Countdown to Noah - Gegen Bestien

Verlag: Sternensand

Seiten: 300

Erscheinungsdatum: 17.09.2017

Preis: 12,95 € (Taschenbuch)

Klappentext:
"In einer Welt, in der Menschen zu wilden Bestien - sogenannten Noahs - mutieren, zählt für die siebzehnjährige Cassidy nur, ihre kranke Schwester zu beschützen. Als sie dabei von einem Noah gebissen wird, bleiben ihr noch genau dreißig Tage, eh sie selbst zu einem Monster wird. Nur mit der Hilfe des Rebellen Daniel hat sie eine Chance, rechtzeitig Medizin zu beschaffen. Aber wer hilft schon einer tickenden Zeitbombe, deren kleinste Berührung zur eigenen Ansteckung führen kann?"

Meine Meinung:
Durch eine andere Bloggerin bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Das Buch habe ich durch die Lesekatzen-Buchbox mit dem Thema "Dystopie" erhalten. Da ich Dystopien sehr mag, wollte ich das Buch unbedingt lesen.

Durch ein Mittel, was eigentlich das Altern verhindern und eine gesteigerte Heilungsrate bei Verletzungen herbeiführen sollte, mutieren die Menschen zu Bestien - zu sogenannten Noahs. Sie ernähren sich von überlebenden Menschen, töten oder infizieren sie. Wenn man infiziert ist, bleiben einem noch 30 Tage Zeit bis man selbst zum Noah wird.
So geschieht es der 17-jährigen Cassidy auf der Flucht mit ihrer Schwester vor den Bestien, dass sie von einem Noah gebissen wird. Ihre Schwester ist schwer erkrankt. Um die notwendige Medizin für sie besorgen, muss Cassidy einen weiten Weg aufnehmen. Auf dem Weg wird sie von Daniel, Rita und Jeff begleitet. Ab jetzt läuft die Zeit...
Aber pass auf, wenn du auf einen infizierten Menschen triffst - berühre sie nicht, teile keinen Proviant und schließe sie nicht ins Herz.

Besonders an dem Buch finde ich die Aufmachung. Allein das Cover sagt aus, dass es hierbei um eine düstere und gefährliche Welt handelt. Selbst die Kapitel sind passend zum Buch gestaltet. Die einzelnen Kapitel sind immer mit einer Landkarte dargestellt, somit weiß man, wo sich die Gruppe um Cassidy befindet. Dabei werden die Tage bis zum Countdown heruntergezählt.

Die Handlung schreitet schnell voran, da gleich am Anfang erzählt wird, wie Cassidy gebissen wird und der Countdown beginnt. So fiel mir der Einstieg sehr leicht. Es lauern auf dem Weg viele Gefahren. Selbst Cassidy beginnt mehr und mehr wie eine Noah zu denken, das war für mich erschreckend, aber so schaffte die Autorin auch einen guten Einblick in die Welt der Noahs - wie man mehr und mehr zu einer Bestie wird. Die Atmosphäre ist düster, gefährlich und auch manchmal etwas gruselig. Die Anspannung und den Nervenkitzel konnte ich regelrecht spüren.
Zum Teil erinnerte mich die Geschichte an den Film "28 Days Later". Dabei geht es auch um Bestien, die Überlebenden jagen und töten. Es hatte für mich genauso Gruselelemente.

Ich fieberte mit Cassidy mit und war gespannt, wie sie sich weiterentwickelt. Durch ihre Erzählungen erhielt ich einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt und auch in die der Noah.
Die anderen Charaktere fand ich zudem sympathisch. Ich erlangte einen guten Zugang zu ihnen. Die Anziehung zwischen den Charakteren konnte man gut nachvollziehen. Man spürte die Zwiespältigkeit der Gefühle zwischen Daniel und Cassy. Dennoch hätte ich mir noch etwas ausführlichere Beschreibungen zu den anderen Charaktern gewünscht. Gerade bei Rita, die eigentlich Daniel's Freundin ist, hätte ich mir mehr Emotionen gewünscht.

Die Geschichte ist schnell und bildhaft geschrieben. Deshalb kam das Ende ziemlich schnell und endet nach der Hälfte des Countdown. Es bleiben nur noch 15 Tage Zeit.

Fazit: Ein toller Auftakt in die dystopische Welt, die gefährlich und erschreckend ist. Ein Endzeitszenario, das es ins sich hat. Für mich mit einigen Gruselfaktoren. Ich bin dennoch gespannt auf die Fortsetzung. Vor allem bin ich gespannt, was mit Cassidy passiert.

Bewertung: 4,5 / 5

Montag, 13. November 2017

[Gemeinsam Lesen] #5

Heute bin ich wieder mit bei der Aktion "Gemeinsam lesen" von Schlunzen-Bücher dabei. Die Aktion findet immer wöchentlich am Dienstag statt. Dabei muss man 4 Fragen zum Buch, was man gerade liest, beantworten.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade "Obsidian - Schattendunkel" von Jennifer L. Armentrout.
Ich bin auf Seite 58.



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

"Als die ersten Sonnenstrahlen ins Fenster schienen, drehte ich mich, noch verschlafen, auf die Seite."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Von der Reihe habe ich schon viel positives gehört. Ich bin gespannt, wie sich die ganze Geschichte entwickelt. Daemon scheint ein richtiger Badboy zu sein und Katy bringt er jetzt schon zur Weißglut. Es ist irgendwie amüsant.

4. Rezensierst du jedes Buch? Oder nur Rezensionsexemplare oder Bücher, die du unbedingt mit anderen teilen möchtest?

Auf jeden Fall die Rezensionsexemplare, wie dieses hier auch. Mittlerweile versuche ich jedes Buch, was ich gelesen habe, zu rezensieren. Allerdings wenn das Buch zu wenig Tiefe hat und nur ein netter Smöker für Zwischendurch ist, dann mache ich mir nicht die Mühe es rezensieren. Da finde ich meistens nicht die richtigen Worte und würde nur Kauderwelsch werden. Ich brauche sowieso immer eine Weile für eine Rezension. Manchmal ist es gar nicht so leicht sich auszudrücken.

Wie sieht es bei euch aus?

Einen schönen Tag und liebe Grüße, Apathy